Mittwoch, 28. Oktober 2015

Blumen ..... für Dich ....

hab ich mit picsart gebastelt. ...
oder gemalt ....

und wieder ..... im Seminar.

manchmal fühle ich mich total ..... in eine andere Welt versetzt.
IT Themen ..... von denen ich bisher noch nie was gehört habe.

Aber .... was mich beruhigt. Meinen Kollegen  und Kolleginnen geht's genau so.

Das Seminar dient dazu, um ein Verständnis für die Programme, wie diese Arbeiten, zu bekommen und wie wir die externen Miarbeiter  fachlich  unterstützen können.

nachdenklich... unsicher...

nachdenklich bin ich gerade in diesen Tagen...
unsicher... vom Gefühl her einfach schwierig in Worte zu fassen ....

ich mag es nicht, wenn ich nicht weiß, wie es weiter geht, so in meinem persönlichen Umfeld. Hier jetzt insbesondere das finanzielle Umfeld.

Alles andere..... ist soooooo wunderbar...! Einfach herrlich.

Also, bis Juni nächsten Jahres ist finanziell noch soweit alles im grünen Bereich. Doch dann.... wird es so sein, dass meine beiden Ältesten ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Das bedeutet, für Sie ist kein Unterhalt mehr zu zahlen.
Aber, ein Teil des Unterhaltes geht an die beiden anderen Kinder. Das könnte bedeuten, dass ich fast identische Unterhaltszahlungen zu leisten habe - genau weiß ich das aber noch nicht.

Das bedeutet, die Lohnsteuerklasse 2 wird auf 1 gesetzt.
Das bedeutet, mein Pfändungsbetrag steigt deutlich.
Das bedeutet, meine Wohnung werde ich aufgegeben.

Das mit der Wohnung war aber sowieso schon klar. Aber auch in der Wohnung meiner Freundin werde ich Miete zahlen, mich an allen Nebenkosten beteiligen und zum Lebensunterhalt beitragen.

Was mich nervös oder unruhig macht, das ich es noch nicht weiß, wie es dann ab Juli finanziell aussieht.

Wieviel Unterhalt ist zu zahlen?

Wie geht es mit meinem Sohn weiter? Hat er gleich einen Job..., oder wird er tatsächlich noch studieren? Will er mit seiner Freundin zusammen ziehen ... oder doch liebe allein leben wollen?

Ich muss bis März 2017 durchhalten, dann endet die Wohlverhaltensphase und somit auch die Insolvenz. Dann ist es finanziell sicher einfacher ... ganz bestimmt. Aber das nächste Jahr... das mache ich mir viele Gedanken drüber.

So.. jetzt erst mal genug... Mittagspause beendet. Ich mach mich auf den Weg zum Seminar.


Daheim...im Büro...

Zu Hause im Büro, das ist einfach ungewohnt. Es ist so ruhig. Nur ich, ganz allein. Home Office, das ist nicht so mein Ding. In dieser Woche arbeite ich von zuhause aus, da ich am Nachmittag hier direkt in der Nähe eine Schulung habe. Die Wegezeit beträgt nur 15 Minuten mit dem Fahrrad. Ich habe das eine oder andere zu tun. Nicht übermäßig viel. Trotz des Projektes, was zur Zeit läuft, verteilt sich die Arbeit eben manchmal anderweitig.

Das ist schon witzig. Was ich gerade hier mache. Ich schreibe diesen Eintrag mit der Google Worterkennung. Ich klicke auf das Mikrofon. Spreche in das Mikrofon. Und wie von Zauberhand schreibt das Tablet das, was ich ihm diktiere, inklusive des letzten Satz Zeichens, nämlich jetzt diesen. Also in diesem Fall sollte jetzt da das Wort Punkt stehen und nicht das Satzzeichen.
Egal, es funktioniert ganz gut.

Heute Vormittag werde ich ein paar Tabellen pflegen. Es sind die Mails zu beantworten. Und ich werde mich auf unserem Projekt Laufwerk in den verschiedenen User Story informieren.
So gegen 12 Uhr geht es dann mit dem Fahrrad zum Seminar.

Morgen geht's ab ins Büro. Freitag vormittag nochmal Seminar. Am Nachmittag treffe ich meine Kids in Köln und es geht ins Papawochenende.

Sonntag, 25. Oktober 2015

warten auf die Mohnbrötchen ...

noch 8 Minuten  .... bis sie fertig sind ...
da trinke ich doch einen Kaffee ...
und schaue mir die Leute an ..
die hier  ein- und ausgehen  

Freitag, 23. Oktober 2015

erinnerst du dich ab meine Worte von heute morgen ....?

Hast du meine Worte noch im Ohr ....

Du hast vor mir gestanden. Schon fertig..., Deine neue Jacke ... an ...
und bereit zu gehen  ....

die Jacke war nicht ganz geschlossen...
ich trat dir gegenüber. ..
sah dir in die Augen ....
meine Hände  packten Dich sanft und doch fest ... am Kragen ...

ich zog dich zu mir ...
und sagte diese vier Worte ....

wie damals ....
als wir nach wilden Küssen ....
uns der Kleider entledigten. ..

voller Lust ...
aufeinander. ..
uns im Bett wälzten. ...
du unter mir ...

unsere Körper bebten. .
unsere Geschlechter pulsierten. ..

ich dich fest gehalten habe. ..
...
ganz fest ...
bereit dich zu ficken ..
oja....
und als mein pochender Schwanz.
in deine Lustspalte  eindrang. ..
ganz tief ...

und plötzlich. .. diese Worte. ...

Du gehörst mir..
.....

unvergessliche Stunden folgten. ..
Lust und Leidenschaft. ...
ohne Gleichen ...

oja...

Du gehörst mir!



immer diese roten Ampeln ...

na...... wie vertreibt ihr Euch die Zeit vor den roten Ampeln............................... DSC05824 rote Amepl                    
 wenn ihr allein..... oder mit eurem Partner unterwegs seid...

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Immer diese Werbepausen ...

Na und ...
hab in einer Werbepausen die Betten frisch bezogen und die Spülmaschine ausgeräumt   .....

einfach eine Sauerrei - Familienversicherung verweigert unzählige Schadenszahlungen bei smartphoneversicherungen / handyversicherungen

Finger weg von www.friendsurance.de vermittelt eine Handyversicherung, die über die Deutsche Familienversicherung abgesichert ist.
Friendsurance schreibt - Welche Schäden übernimmt die Handyversicherung?
Viele Handys weisen nach einigen Monaten bereits Schäden wie Display- und Bruchschäden auf, die die Nutzung des Smartphones stark einschränken oder unmöglich machen. Eine zuverlässige Handyversicherung kann Sie von möglichen Risiken (z.B. Beschädigung, Bedienungsfehler oder Verlust durch Diebstahl) absichern. So müssen Sie bei hochwertigen Geräten die Kosten für eine notwendige Reparatur oder eine neue Anschaffung nicht selbst tragen.
Versicherte Handy-Schäden:
  • Diebstahl (Einbruchdiebstahl & Raub)
  • Diebstahl Folgeschäden (Kosten für Fremdtelefonate)
  • Display- und Bruchschäden
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bedienungsfehler, Kurzschluss und Überspannung
    Konstruktionsfehler*
Doch all das ist Augenwischerei. Wer nicht die Versicherungsbedingungen im Detail studiert, hat schon verloren.
Denn ein Display- und Bruchschaden ist nicht versichert, wenn die Schadenursache nicht klar ist.
wpid-picsart_10-22-01.43.54.jpgAlso bei mir war es so, das ich mein Handy in der Handtasche hatte und feststellen musste, das nach dem Herausholen das Display der Kamera defekt war. (das Handy war in der Aussentasche meiner Handtasche).
So hatte ich es geschilder - ganz ehrlich. Aber selbst eindeutige Schadensursachen werden nicht bezahlt. Lest selbst in den unten aufgeführten Links:
Hier ein Schreiben vom 21.102015:
Hallo xxx,
so sehr wir Ihre Enttäuschung über die nicht-erfolgte Schadensregulierung auch nachvollziehen, können wir als Vermittler hier - ebenfalls vollkommen ehrlich - nur folgendes mitteilen:
Es gelten die Versicherungsbedingungen für alle Vertragsparteien. Zwar ist es korrekt, dass Bruchschäden mitversichert sind.Jedoch ist es genauso korrekt, dass ein konkretes Schadensereignis vorliegen muss und dieses widerspruchsfrei vorgetragen werden muss. Letzteres lag nicht vor, daher wurde der Schaden von der DFV abgelehnt.
Wir würden hier vielmehr einen Widerspruch empfehlen, den Sie an die DFV richten: schaden@dfv-elektronikversicherung.de
Dieser sollte alle Details zum Schadenshergang beinhalten und sämtliche Ungereimtheiten aufklären.
Viele Grüße
Roland von Friendsurance
Ich werde keinen Widerspruch einlegen und meine Nerven schonen. Denn nachdem ich mal in google gesucht habe, welche Erfahrungen andere mit der Familienversicherung gemacht haben, lege ich das als negative Erfahrung ab und werde in Zukunft einfach vorsichtiger sein.
Hier weitere negative Erfahrungen mit der Deutschen Familienversicherung:wpid-picsart_10-22-01.47.50.jpg
und hier
Testberichte zur Deutschen Familienversicherung ...
Trotz eindeutigen Schaden's - keine Regulierung
und hier viele weitere Fälle, wo m. E. eine Regulierung hätte erfolgen können...
aber nicht reguliert wurde...

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Miteinander reden .........

Gedanken austauschen, etwas ansprechen, was mir, dir, uns wichtig ist. Zuhören ......., verstehen....., fragen ....., gemeinsam Lösungen finden ..... ! Ein guter Weg .... den wir gehen.

Upsss.....

schon wieder 86 kg ..... waren es gestern auf der Waage.  Vor meinem  Urlaub .... 82,4 kg oder so um den Dreh. Heute morgen 85,1 kg. Aber warum steige ich eigentlich auf die Waage.  Na ja... also wenn es über 90 kg wären .... , wäre mir das zuviel. Und etwas auf mich selbst zu achten...., das tut mir gut. 

Eigentlich pendelt es immer zwischen hin und her. Na mal sehen .... .