Posts mit dem Label zuhause werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label zuhause werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 31. Oktober 2015

der liebe Haushalt..... einfacher geht's mit Arbeitsteilung...

er putzt..... die Wohnung....
sie geht mit Tochter einkaufen .... (die Dinge des täglichen Lebens, wie Lebensmittel usw. )
bleibt später mehr Zeit für Anderes.... 
ich bin er .... 
und es macht Spaß... 

erst das Haus, die Wohnung durchsaugen....
von oben bis unten...
natürlich auch unter dem Bett und dem Sofa... 
in den Ecken.... 

dann wischen....
und danach wieder alles ordentlich hinstellen...

zwischenrein mal einen blogeintrag schreiben... 
den Reißverschluss von der Jacke meiner Tochter reparieren...
und weiter geht's ...

Donnerstag, 22. Januar 2015

Total süß. .....

im wahrsten Sinne des Wortes.
Hab von meinem Lausemädchen ein Nutellaglas mit meinem Namen geschenkt bekommen.

Mmhh ... lächelt - und ein Herz aus Rosenblättern, gebettet auf einem neuen Kissen für mich.

Zuhause ist da - wo die Liebe wohnt.
Wir sind Zuhause!

Mittwoch, 29. Oktober 2014

oha... die Nacht war kurz.......

nach Sommerzeit wäre es ja fast schon gewohnte Zeit gewesen.

Aber so war es 3:39 Uhr als ich aufwachte. Ich versuchte mich zu entspannen, nochmal einzuschlafen. Fehlanzeige. Also ... dann stehe ich doch einfach auf, mache mir einen gemütlichen Morgen, erledige noch dies und das. Fertig.

Gesagt getan, so war es dann auch.

Ob das gestern zuviel des Guten war.
Es hat so gut getan, mal wieder mit einen Rundumschlag in der Wohnung herumzuwirbeln.

Danach war / ist alles gemütlich. Alles hat seinen Platz - einfach schön und zum Wohlfühlen.
Aber jetzt..... oha mir fallen die Augen zu.

Noch 1 1/2 Stunden, dann ist Feierabend. :-)







Montag, 4. August 2014

ein ausgefüllter Sonntag....

er hat früh angefangen - um 4 Uhr.

Zusammen aufstehen - verabschieden. Sie fährt für ein paar Tage nach Italien, mit ihrer Tochter in den Urlaub. Ich freue mich für Sie.

Nun ich hatte schon Urlaub. In der ersten Ferienhälfte.
Manchmal gar nicht so leicht - eine Übereinstimmung zu finden - wenn es sich um Patchwork-Familien handelt.

Ich bin ganz gemütlich mit dem Motorroller nach Hause gefahren.
Dort angekommen - nach mehr als einer Woche Abwesenheit - erst mal nach dem Rechten sehen.

Oh.. alles so weit in Ordnung. Nun, nicht ganz wie ich es gerne ordentlich habe - aber die Grundordnung ist erhalten geblieben. Ein Grund zu Freude.

Trotzdem gibt es viel zu tun.

So fange ich an:

so gegen 6 Uhr:
die Wäsche im Keller, abhängen, zusammenlegen. Die Waschmaschine neu befüllen und laufen lassen.
Ab mit der Wäsche nach oben und aufräumen. Oh.... , da gibt es noch mehr zu waschen. Sohnemann hat seine Wäsche zum Waschen zusammengesucht.

so gegen 7 Uhr:
Das WLAN muss geprüft werden. Der Empfang soll schlecht sein. Ich schaue mir alles an, gebe die Daten nochmals vom Router neu ein - alles wunderbar.
Da stelle ich fest, das mein Receiver sogar 2 Zugriffspunkte hat. Wie auch immer, es funzt.
Der Wechsel hat sich gelohnt. 100.000 Mbits Geschwindigkeit - der Hammer.

Mal kurz die Werbeprospekte überfliegen - sehen was es diese Woche wieder im Angebot gibt.
Cool - Milka - Schokolade und Kinderriegel im Netto - um 30% reduziert.

so gegen 8 Uhr:
Ich trinke eine Buttermilch - 500 ml und setze mich an den PC.
Die Steuererklärung ist dringend abzugeben. Ich hab auch schon einiges vorbereitet - aber es immer wieder vor mir her geschoben - da ich mich auf unbekanntem Terrain bewegen.
Hab ich doch im letzten Jahr ein Gewerbe angemeldet und muss das jetzt mit angeben und berücksichtigen.

Mist, auf meinem C- Laufwerk ist kaum noch Platz. Die Festplatte ist aber in verschiedene Partitionen aufgeteilt. So suche ich mal kurz nach einem Freewarepgramm, welches mir erlaubt, C zu vergrößern.
Yes - es hat geklappt - jetzt ist erst mal wieder Ruhe.

so gegen 9 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Ich sitze am PC und arbeite an der Steuererklärung.
Ne ne.. na hoffentlich mache ich alles richtig - ich versuche mich durchzuhangeln. Belege ordnen, nach Zeit sortieren und in verschiedenen Listen eintragen. Beim Überprüfen der Daten aus dem Vorjahr stelle ich fest, das ein weiteres  meiner Kinder auch noch bei mir wohnt .. ehhe... ne.. , also korrigieren.
Diverese Unterlagen heraussuchen (Ausbildungsverträge) ect. und und und.

Sofern eine Erstattung errechnet wird - geht auch diese noch an meinen Insolvenzverwalter.

so gegen 12 Uhr:
Ich sollte mal was Essen - ein Vollkornbrot mit Lyoner - Wurst (Paprika) und Müdigkeit macht sich breit.
Noch kurz  mal in den Keller, die Waschmaschine leeren und wieder befüllen, Wäscheständer mit nach oben nehmen. Auf dem Balkon trocknet die Wäsche viel schneller. Im Keller dauert das derzeit viel zu lange.

so gegen 13 Uhr:
Oha.. jetzt kommt die Müdigkeit durch ....
Also, Zeit für einen Runde Mittagsschlaf ..... und außerdem könnte ich ja auch noch......
Schon mehrmals am Vormittag schweiften meine Gedanken ab.....
Es war Samstag morgen.... und mmhh.. wir hatten wundervollen Sex....
Die Erinnerung daran..., wow... Gänsehaut....

Ich legte mich also nackt ins Bett - brauchte sowieso nur die Jeans ausziehen....
streichelte mich... ,
verwöhnte mich... ,
und genoss einen intensiven Orgasmus :-)

so gegen 14 Uhr:
der Wecker klingelt .. ich wollte nicht viel länger schlafen..
sonst komm ich gar nicht mehr aus dem Bett...
aber... neeee... ich war viel zu müde...
also, weiterschlafen

so gegen 15 Uhr:
aufstehen und bewegen - wieder in Schwung kommen...
ich beginne die Wohnung aufzuräumen, nochmal Wäsche zusammen suchen, ab in Keller, Wäsche holen und wieder waschen,
das Wohnzimmer, die Ablageflächen, den Schreibtisch, die Küchenzeile nach meinen Vorstellungen in Ordnung bringen - ich brauche das - meine Wohlfühloase.
auch der Flur, das Schlafzimmer ....

so zwischendrin fällt mir ein, den Drucker will ich auch wieder für das WLAN fit machen,
außerdem muss ich meiner Versicherung noch ein weiteres Objektiv melden, welches mitversichert sein soll.

dann wieder im Haushalt, Wäsche, Blumen gießen ...
und alles richtig schön machen...

etwas Essen... da sind noch 3 Äpfel.... also gleich mal verputzen... :-)

und dann ist es schon fast 20 Uhr...
Jetzt Tagesschau ansehen.. und den Tatort...



Feierabend...... , ein kühles Bier ...
Füße hochlegen...
und genießen...

so gegen 22.15 Uhr
ab ins Bett ... noch ein paar Worte über whatsapp mit meiner Liebsten schreiben..
und dann schlafen......








Dienstag, 24. Juni 2014

sowas von fleissig...

wenn es im Büro schon etwas ruhiger zugeht....

hab ich gestern am späten Nachmittag und Abend in meiner Wohnung viel getan....
also, erst mal aufgeräumt - ich war am Wochenende nicht zuhause.

Die Wohnung war schon ordentlich - nur eben nicht so, wie ich das gerne habe. Jeder hat so seine eigene Vorstellung von Ordnung :-)

Also - Ordnung machen in Bad, Flur, Schlafzimmer, Wohnzimmer, und Treppenaufgang. Erst mal musste der große Fernseher weg, ein alter Röhrenfernseher. Als Ersatz dient nun mein PC Bildschirm, das reicht erst mal und es sieht so viel schöner aus.

D h.  alles neu verkabeln, den Schreibtisch aufräumen, PC verschieben, Kabel umstecken.. und und und.
Im Wohnzimmer, Küche und Flur teilweise die Schränke aufräumen.
Die Tasche vom Wochenende auspacken. Die Wäsche im Keller abhängen, neue Wäsche waschen und wiederum aufhängen.

Apropro Schreibtisch aufräumen, da lege ich wert auf eine freie Arbeitsfläche, links und rechts stehen die Lautsprecher vom PC, in der Mitte der Bildschirm, das Modem rechts davon, das Telefon links davon.
Dann die kabelfreie Tastatur und die kabelfreie Maus - mehr nicht und ganz wichtig - das Bild meiner Geliebten, Freundin, Frau und Lebenspartnerin :-)

Den Röhrenfernseher habe ich noch mit dem kleinen meines Sohnes ausgetauscht und den kleine Fernseher in den Keller geräumt.

Herrlich - wenn alles so schön ordentlich ist. Das lädt ein zum Verweilen, Wohl fühlen, zuhause sein.



Dienstag, 17. Juni 2014

viel geschafft .....

zumindest zuhause ......
im Wohnzimmer, Küche und Bad alle Oberflächen geputzt.  Die Reisetasche ausgepackt .... und aufgeräumt. 

Ich liebe meine Ordnung - so fühle ich mich wohl. 

Das Bad ist geputzt ....... !

Ausgeruht habe ich mich im Zug - fast 40 Minuten fest geschlafen - auf der Fahrt nach Hause

Als ich die Augen im Zug geschlossen  habe  ...
waren meine Gedanken beim letzten lustvollen Sex ......  "Fick mich"

herrlich.... so einzuschlafen ....
nur die Folge davon war....
das ich ziemlich heiss war....
als ich nach Hause kam.....

dazu verschwitzt.....
vom schwülen Wetter und der Wärme im Zug.....

ich hab mich erst mal ausgezogen...
nackt auf das Sofa gelegt .....

mmhhh.... das hat gut getan...
ich hab es mir dann einfach ganz langsam selbst gemacht ...
mich lustvoll gestreichelt ....

mmhhh bis zum Orgasmus.....
wunderbar. ...

Donnerstag, 13. März 2014

Zutaten.....

- zart duftendes Öl
- Erdbeeren
- Melone
- Sekt
- hauchdünner Serrano Schinken
- Blutorangensaft
- Gerte
- Feder
- Kerzen
- Musik
- Handschellen
- leichte schwarze Stofftücher
- Schokolade zartschmelzend gefüllt
- Zeit (ein ganzer Abend)
- Hingabe
- Vertrauen
- Augenbinde

Sonntag, 15. Dezember 2013

es wird ein guter Tag...

ich bin rasiert, geduscht, eingecremt,  hab mir ausgiebig Zeit für mich genommen.
Ich genieße die Ruhe am Morgen.

Jetzt gleich erst mal eine Tasse Kaffee....

Montag, 9. Dezember 2013

Zuhause. .... und es gibt einiges zu tun..

Auf der einen Seite hätte ich schon um viertel vor sechs bei der Leichtathletik sein können, auf der anderen Seite bin ich eine dreiviertel Stunde zu spät für die Leichtathletik,   da ich heute erste um halb elf in der Firma gewesen bin. Aber zu spät ist nicht richtig- ich hab das bewußt so gewollt und gewählt.
Den späten Nachmittag gemütlich mit einen Kaffee und gemeinsamen Plätzchen backen verbringen,  erzählen...., zusammen sein,  Abend zusammen genießen, auf dem  Sofa kuscheln,  Rücken kribbeln,   zusammen einschlafen....., ein entspannten kuschligen Abend......,
eine Nacht.... ganz eng beisammen...., vereint.....  das war einfach schön.
Jetzt, kaum zuhause rein,  bin ich erstmal im Keller runter - die Wäsche aus der Waschmaschine raus holen und aufhängen eine weitere Wäsche in die Waschmaschine stecken anschalten und waschen nun die Hemden und die T-Shirts auf Bügel aufziehen und aufhängen, inzwischen habe ich einen Tee aufgesetzt, gleich geht's nochmal ins Erdgeschoss runter den Briefkasten leeren.
Danach PC hochfahren, Bilder für eine Präsentation raus suchen, Emails beantworten und evtl. ein kleines Fotobuch gestalten. 

Ich genieße es gerade so wie es ist.......

Donnerstag, 18. April 2013

zuhause....., die Sonne scheint.... und mir geht es viel viel besser...

als gestern um diese Zeit..... !

Die Sonne schein... in mein Wohnzimmer....    direkt auf den Balkon.....  
Ich könnte ja... einfach mal mich in die Sonne setzen.... und Feierabend machen... !

Aber wer wäscht dann meine Wäsche, räumt auf, bügelt meine T-Shirt, Hosen und Hemden, wischt Staub und geht mit dem Staubsauger durch die Wohnung... ?

Nachdem sich niemand freiwillig meldet... tue ich es.
Bei diesem herrlichen Frühlingswetter macht es aber viel mehr Freude.... obwohl mir die Hausarbeite grundsätzlich nicht schwer fällt..... !

Also aufgehts.... ..... und Erft - Radio dazu...
Aber erst mal T-Shirt aus.. , Socken aus.... , Barfuß und nur in Jeans... ich liebe es.....


Mittwoch, 17. April 2013

nicht mehr viel geschafft.....

gestern abend.
Obwohl, rückblickend betrachtet, das eine und andere habe ich erledigt. 
  • Wäsche gewaschen
  • Spülmaschine ausgeräumt
  • Buchhaltung (Finanzen) fortgeführt
  • Kleiderschrank aufgeräumt
  • Blumen gegossen
  • 2 Paar Schuhe (Sohlen angeklebt)
    Jetzt habe ich wieder 3 Paar, die ich für's Büro anziehen kann
    Obwohl ich denke, das die Klebestellen nicht lange halten werden....!
    Mal sehen....
das sind ja eher die Pflichterfüllungen.......
damit es ordentlich bleibt und ich den Überblick nicht verliere.

Die angenehmen Dinge sind
  • erst mal einen Kaffee trinken, wenn Du nach Hause kommst,
  • deinen Sohn antreffen, der ausnahmsweise erst um sechs Uhr abends mit der Arbeit anfangen muss,
  • zusammen Magnum Gold verspeisen,
  • mit meiner Liebsten schreiben
  • abends eine Reportage ansehen, über einen Schweizer in Afrika, der dort die Wildtiere beobachtet, schützt... und ein großes Lebenswerk vollbringt....so etwas begeistert mich...
    das ist sinnvoll..., er bewegt etwas...
    und wir, ich.... sitze jeden Tag im Büro...., vor dem PC....
    bei uns geht es um Kosteneinsparung, FTE, diverse Projekte.... , und der Kunde ist schon lange kein
    König mehr ...............

Dienstag, 19. März 2013

Paket gepackt.....

und gleich geht das Laptop auf die Reise.
In der Zwischenzeit habe ich schon.... Bilder auf CD gebrannt...., gleich wird die CD noch bedruckt.... und dann geht es zur Auslieferung....!
Einmal zur Packstation und einmal CD abgeben.