Posts mit dem Label gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 11. November 2015

Gedanken kreisen....

oh man...  4:18 Uhr ... war ich wach. Und es kreisen die Gedanken. Hatte ich schon lange nicht mehr. Im Büro geht es turbulent zu. Das Projekt läuft......., wie ein Wespenschwarm sausen die Leute durch's Haus. Gefühlte hunderte Externe, unzählige Sitzungen, Besprechungen. Polen, Engländer, Schweizer, Amerikaner und und und........? Und zuletzt die Betriebsversammlung. Der Sozialplan steht. In den nächsten Jahren werden mindestens 500 Leute gehen. Mit Vertrieb sogar 1000 ..... ! Welche Bereiche...... steht noch nicht fest. Das beschäftigt mich schon mal. Manchmal sage ich  mir....: Bleib gelassen - auch das wirst du schon überleben. Du hast schon 3 Entlassungsprojekte hinter Dir und bist immer noch da. Und mach Dir nicht jetzt schon zu viele Gedanken ....! Aber das gelingt nicht immer. Jetzt erst mal einen Kaffee

Kaffee.jpg

Samstag, 31. Oktober 2015

noch ist Zeit....

vielleicht.... für den eine oder andere Zeile.
Mal sehen.... , ich glaub ich hab schon was gehört.

Heute morgen um 5 Uhr...oder war es nicht sogar schon früher?
Ich war hellwach...... . Wovon bin ich aufgewacht? Träume waren es nicht. Oha.... , ich spürte dieses Pochen...... nicht auszuhalten....., unglaublich.

Eine pralle und harte Morgenlatte. Und Du liegst neben mir.... schläfst still, Atmest ruhig. MMhhh.. schön anzusehen...so im halbdunkel, wie du da liegst. Nur halb zugedeckt...., auf der Seite sehe ich deine Schulter.... abwärts. erhasche eine Blick auf deine so wunderbaren Brüste.... abwärts... zum Po und den Beinen.

Ich liebe diese Linie... die sich da abzeichnet. MMhh... so wunderbar weiblich.
Ich könnte dich jetzt einfach ficken....! MMhh... der Gedanke... dich zu überraschen...! Ehe du richtig was mitbekommst... wäre ich schon tief in Dir drin...! Meine Hände halten deinen Oberkörper fest.....
Ich sitze auf deine Beinen... seitlich.. und meine Schwanz fickt dich. MMhhh.

Du stöhnst auf.... , Nein nicht!....MMh.... dieses Stöhnen..... , diese Nein nicht... mmhh.. oja.. das gefällt mir ich stoße tiefer. Mein ganzer Körper will Dich..., seine ganze Lust in Dir entladen..., dich nehmen.......! Und wieder stöhnst du.... , willst mir entkommen..... aber läßt es geschehen.......
nicht nur das.... ja... Dir gefällt es.... ...

Aber heute... lasse ich dich schlafen...., Du liegst da so friedlich.....!
Und wir sind auch nicht allein...,.. manchmal wird es laut.., also.... , genieße ich Deinen Anblick.. und die Lust... daran.. die Lust auszuhalten.

Obwohl... ich könnte.... , so wenn ich neben dir liege .... mir es selber machen.
Meinen Schwanz ganz sanft verwöhnen... , reizen... reiben...., es braucht nicht viel Bewegung,,, in diesem Zustand.... Dabei lasse ich einer meiner Hände auf dir Ruhen..., zwischen den Beinen.... oder auf der Brust.....mmhhhhh
und mit der anderen verwöhne ich mich....
und komme ganz leise..., ganz ruhig... ohne das du etwas bemerkst....

auch diese Gedanken sind sehr reizvoll... und lustvoll... .

oder.... ich versuche einfach wieder einzuschlafen.....
und träume... von uns beiden....
wie schön das ist..... Du und ich....
wir zwei...

mmhh.. unglaublich.. ich bin tatsächlich eingeschlafen...



die Uhr tickt.....

sonst ... ist es still im Haus.

Ich war schon mal um 5 Uhr wach. Oha...... ich hätte nicht geglaubt..., das ich nochmal schlafen konnte. So habe nach etwas längerem wach liegen mit vielen Gedanken und einer großer Lust........ doch bald habe ich doch noch geschlafen und war erst gegen viertel nach sieben wieder wach. 

Ich denke... gleich ist es mir der Ruhe vorbei.
Sicher wird meine kleine gleich hier auftauchen... ! Ich freu mich drauf. 
Aber bis dahin... ist es noch still. Nur die Uhr tickt.... und das klickern der Laptoptasten ist zu hören. 

Guten Morgen...


Mittwoch, 28. Oktober 2015

nachdenklich... unsicher...

nachdenklich bin ich gerade in diesen Tagen...
unsicher... vom Gefühl her einfach schwierig in Worte zu fassen ....

ich mag es nicht, wenn ich nicht weiß, wie es weiter geht, so in meinem persönlichen Umfeld. Hier jetzt insbesondere das finanzielle Umfeld.

Alles andere..... ist soooooo wunderbar...! Einfach herrlich.

Also, bis Juni nächsten Jahres ist finanziell noch soweit alles im grünen Bereich. Doch dann.... wird es so sein, dass meine beiden Ältesten ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Das bedeutet, für Sie ist kein Unterhalt mehr zu zahlen.
Aber, ein Teil des Unterhaltes geht an die beiden anderen Kinder. Das könnte bedeuten, dass ich fast identische Unterhaltszahlungen zu leisten habe - genau weiß ich das aber noch nicht.

Das bedeutet, die Lohnsteuerklasse 2 wird auf 1 gesetzt.
Das bedeutet, mein Pfändungsbetrag steigt deutlich.
Das bedeutet, meine Wohnung werde ich aufgegeben.

Das mit der Wohnung war aber sowieso schon klar. Aber auch in der Wohnung meiner Freundin werde ich Miete zahlen, mich an allen Nebenkosten beteiligen und zum Lebensunterhalt beitragen.

Was mich nervös oder unruhig macht, das ich es noch nicht weiß, wie es dann ab Juli finanziell aussieht.

Wieviel Unterhalt ist zu zahlen?

Wie geht es mit meinem Sohn weiter? Hat er gleich einen Job..., oder wird er tatsächlich noch studieren? Will er mit seiner Freundin zusammen ziehen ... oder doch liebe allein leben wollen?

Ich muss bis März 2017 durchhalten, dann endet die Wohlverhaltensphase und somit auch die Insolvenz. Dann ist es finanziell sicher einfacher ... ganz bestimmt. Aber das nächste Jahr... das mache ich mir viele Gedanken drüber.

So.. jetzt erst mal genug... Mittagspause beendet. Ich mach mich auf den Weg zum Seminar.


Daheim...im Büro...

Zu Hause im Büro, das ist einfach ungewohnt. Es ist so ruhig. Nur ich, ganz allein. Home Office, das ist nicht so mein Ding. In dieser Woche arbeite ich von zuhause aus, da ich am Nachmittag hier direkt in der Nähe eine Schulung habe. Die Wegezeit beträgt nur 15 Minuten mit dem Fahrrad. Ich habe das eine oder andere zu tun. Nicht übermäßig viel. Trotz des Projektes, was zur Zeit läuft, verteilt sich die Arbeit eben manchmal anderweitig.

Das ist schon witzig. Was ich gerade hier mache. Ich schreibe diesen Eintrag mit der Google Worterkennung. Ich klicke auf das Mikrofon. Spreche in das Mikrofon. Und wie von Zauberhand schreibt das Tablet das, was ich ihm diktiere, inklusive des letzten Satz Zeichens, nämlich jetzt diesen. Also in diesem Fall sollte jetzt da das Wort Punkt stehen und nicht das Satzzeichen.
Egal, es funktioniert ganz gut.

Heute Vormittag werde ich ein paar Tabellen pflegen. Es sind die Mails zu beantworten. Und ich werde mich auf unserem Projekt Laufwerk in den verschiedenen User Story informieren.
So gegen 12 Uhr geht es dann mit dem Fahrrad zum Seminar.

Morgen geht's ab ins Büro. Freitag vormittag nochmal Seminar. Am Nachmittag treffe ich meine Kids in Köln und es geht ins Papawochenende.

Freitag, 9. Oktober 2015

was für eine Ruhe...... gegenüber den letzten Stunden....

seit halb sechs bin ich wach. Was für eine Ruhe. Die letzten Tage sind turbulent. Familie pur und mehr ..... sozusagen. Eltern, 4 Geschwister, Partner der Geschwister, Freunde.... . und und und......! Essen, Trinken, Geburtstag feiern, Haus besichtigen..., Fragen......und und und......!
Puuh.... manchmal ist es dann doch zuviel ..... und ich genieße jetzt einfach die Ruhe in meinem Bett, in dem ich liege, bzw sitze, das Laptop aufgeklappt und schreibe. Später werde ich mir ein paar fotografierte Bilder von gestern ansehen und um 8 Uhr geht's für mich zum Zahnarzt. 
Jetzt gehe ich mich noch verabschieden... von meiner Nichte. Sie fliegt in den Urlaub.
Und dann kuschle ich mich nochmal ins warme Bett..... ein wenig die Zeit für mich genießen... und in Gedanken bei meinem Lausemädchen sein.... das auch noch tief und fest schlummert.

Donnerstag, 8. Oktober 2015

geträumt....... und jetzt bin ich wach...

oha... das waren wieder Träume, ziemlich durcheinander. Einer meiner Fortsetzungsträume.... zumindest ein Teil davon. Na.... jetzt bin ich wach. Nehme ich mir die Zeit noch.... für mein Tagebuch.

Mein Zustand gerade:
wach - aber noch etwas durcheinander
vielleicht sollte ich meinen Kreislauf erst mal mit etwas Bewegung in Schwung bringen....
nein.... kein Sex...., ich bin doch allein...smile ... , na ich könnte ja auch... mir es selbst besorgen..., mmmhh das hab ich heute Nacht schon genussvoll gemacht...
Ich bin mit einem unglaublich hartem Schwanz aufgewacht... , ein pochen und pulsieren zwischen meinen Schenkeln..., mmmhh... da hab ich es mir lustvoll selbst besorgt und habe entspannt weitergeschlafen....

und sonst so...
na ja... so la la.. .mal sehen.. .gestern hab ich meine Kopfschmerzen mit Tabletten in den Hintergrund gedrängt...., heute habe ich keine...

nur leichte Nackenverspannungen......

meine Gedanken gerade...
ich vermisse... mein Lausemädchen.....
sie schläft jetzt noch.... und schlummert... bin in Gedanken bei ihr....
mmhhh... wünsche Dir schöne Träume und einen guten Morgen....
hoffe Dein Arm wird bald wieder schmerzfrei....und der Gips ist bald Vergangenheit...

und jetzt...
was steht an...?

Erst mal in die Dusche..., um 9 Uhr gibt es Frühstück....
geplant ist heute nur.... der Besuch auf dem Geburtstag meiner Nichte am Nachmittag...




Samstag, 3. Oktober 2015

oja... und das schon seit gestern.

MMhhh... wir sind aufgewacht.... smile... und der erste Urlaubstag hat mit wunderbaren lustvollen Sex angefangen, trotz handycap .... ;-)
MMhhh.... Du und ich... wir beide.... einfach geil..... rrrrrhhhhh... , wenn ich daran zurückdenke... mmhh da regt sich schon wieder was.... !

Und jetzt..... liegt der erste Urlaubstag schon hinter mir, uns. Das erste Drittel verbrachten wir noch gemeinsam. Jetzt sind wir erst mal ein paar Tage voneinander getrennt. Aber nur örtlich. In Gedanken und im Herzen sind wir miteinander verbunden.



Samstag, 19. September 2015

aufgewacht und aufgestanden... bald geht's los...

es war heute Nacht erst gegen halb eins, als wir ins Bett kamen. Ein Besuch lmit besonderen Menschen in einer Diskothek war gestern abend angesagt. Es hat wieder Freude bereitet.... zusammen zu Tanzen ....! Wir "Normalos" und unsere besonderen Mitmenschen, die auch organisiert durch die Lebenshilfe einen monatlichen Besuch in der Diskothek erleben dürfen.

Seit halb sechs bin ich wach....! Gedanken zum heutigen Termin schwirren mir durch den Kopf. Hast du alles? Wird das alles klappen? Was macht das Wetter? Eine standesamtliche Hochzeit steht an, die ich heute als Fotograf begleiten werde.
Rückblickend betrachtet ....., bisher ist es immer sehr gut gelaufen.
Also, wird es dieses Mal auch wieder gut gehen. Schließlich sind wir beide ein hervorragendes Team.
Das Brautpaar sehr nett. Freunde vom letzten Brautpaar, dessen kirchliche Trauung ich begleiten durfte.

Zur Ablenkung erst mal ein wenig Tagebuch schreiben.... und etwas Morgengymnastik.
Meine Zitronensaft mit lauwarmen Wasser habe ich auch schon getrunken.

Ja... und ich bin immer noch Nichtraucher. Jetzt seit 4 Tagen, 8 Stunden und 53 Minuten.

GUTEN MORGEN

 

Sonntag, 23. August 2015

etwas früh wach..... zu laut ... und doch Stille und ich könnte....

heute morgen....! Und jetzt .... ? Weiß nicht. An einschlafen ist nicht mehr zu denken. 

Der Atem der Kids ist sooo laut - ich muss lächeln, na ich will mich nicht hören, wenn ich mal wieder schnarche.

Unglaublich ... diese Ruhe am Morgen. Also - jetzt im Wohnzimmer.

Und jetzt...... ?
Was mach ich jetzt?

Mal sehen.

Ich könnte Fernsehen....
ich könnte ein lauwarmes Wasser mit Zitronensaft trinken.. (hab ich schon)
ich könnte bloggen .... (mach ich gerade)

ich könnte ... mich lustvoll selbst befriedigen.... (nee, jetzt nicht)
ich könnte über diesen hammergeilen Sex schreiben.....,

vor kurzem, im Wohnzimmer bei Dir... mit Dir... wir... lustvoll vereint...
wir beide...so unglaublich geil..., so nass..., so feucht...,
oh fuck...ja, das war rrrhhhhhh, es wollte gar nicht mehr auffhören..., du bist mehrmals gekommen..
und für mich war es pure Gänsehaut..., Dich zu fühlen, Dich zu spüren, Dich zu hören, in Dir zu sein, mein Schwanz in Dir, das pulsieren und zusammenziehen.... Deines Lustzentrums........, diese tiefen, festen Stöße....., in kurzen schnellen Abständen....,fickte ich Dich........, ich spürte, wie meine Hodensack durch meine heftigen Stößte zwischen meinen Becken und Deinem Arsch .... gepresst wurde... , so wahnsinnig geil...,

das zu empfinden......., einfach atemberaubend.

Oja.... wärest du jetzt bei mir..., ich würde dich im Schlaf nehmen...,
einfach dein kleines Höschen herunterziehen....
und dich gleich ficken... bevor du richtig wach bist...

mmhh.. morgens bist du immer so schön warm, feucht...

da gleitet mein Schwanz schnell und leicht ganz tief in Dein Lustzentrum....

und mit jedem Stoß... wirst du wacher....... mmhhh... und der Gedanke...
das ich Dich...wenn ich in Dir abgespritzt habe...

Dich noch gleich fingern werde....

lässt Dich..... fliegen....

ich könnte..... mich jetzt lustvoll befriedigen...
nach diesem doch durchaus anregenden realen Erzählung...

ich könnte aber auch damit warten....
und wir treiben es heute abend.....
was meinst Du ?

Dienstag, 28. Juli 2015

herrlich... das mit dem "Du bist was du denkst"....

das ist wirklich gut..... !
Ich spüre das.... und es gefällt mir.

"Du bist was du denkst"

Also, weiter geht es damit.

Ich hab schon lange nichts mehr geschrieben....., aber egal. Mal so, mal so.

Die letzten Tage, Wochen.... waren, sind einfach gut.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Du bist....... was du denkst.....


Ich denke ja so viel.....
gerade in der letzten Woche...., hatte ich auch viel Zeit .....
da ich frei hatte, gemütlich im Schwimmbad lag, unter Bäumen im Schatten.......


Aber diese Gedanken waren mal anders als sonst....!

Sonst dachte ich.... immer daran..., was ich nicht habe, was ich noch erleben möchte, was mir fehlt, was nicht optimal ist... und und und....!

 Vor dieser Woche dachte ich auch oft an eine Aussage von "Mark Twain":
In 20 Jahren wirst Du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast. Also wirf die Leinen und segle fort aus deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke. 

Und in der letzten Woche...., da waren die umgekehrten Gedanken. Nicht daran, was ich eventuell versäumen könnte, was mir fehlt.... und und ..... ! Im Gegenteil...., ich lag im Schwimmbad und begann mich darüber zu freuen, welche schönen Dinge es in meinem Leben gibt. 

Und ich spürte..... wie mich das innerlich veränderte. 

Und die Zweifel verschwanden....., auch die Angst...., mich in 20 Jahren über Dinge zu ärgern, die ich nicht getan habe, als über die, die ich getan habe.

Oja....., ich fragte mich oft..., ob ich nicht etwas versäumen würde..., wenn ich nicht mal eine Zeit ganz für mich haben würde........, das ließ mich zweifeln....... !

Aber mir kam in den Sinn....., wie schön es ist, die Leinen zu lösen und zusammen aus dem Hafen zu segeln. Den Wind in den Segeln zu fangen, zusammen zu entdecken, zu forschen und zu träumen. Gemeinsam zu entdecken, einander zu entdecken, zu lieben, innig zu lieben. 


Und miteinander zu entwickeln.... , füreinander da zu sein... . Das bedeutet ja nicht, nicht auch für sich selbst Zeiten zu haben, sich selbst zu entwickeln..., zu träumen.., zu forschen und zu entdecken. Das Eine schließt das Andere nicht aus.

Diese letzte Woche war etwas Besonders......, für mich.... und für uns..., so wie auch diese Woche, jeder Tag..., ob wir zusammen sind.... ganz nah... oder räumlich entfernt.

In unseren Herzen sind wir eins.....



Ich liebe Dich. 







Mittwoch, 24. Juni 2015

erst mal ... Zeit lassen...

Heute morgen klingelte um 5 Uhr der Wecker. Also aufstehen, duschen und anziehen. In einer halben Stunde müsste ich aus dem Haus, um den ersten Zug zu erwischen.
Erst mal einen Kaffee.



Auf dem Balkon. Frische Luft... und eine Morgenzigarette.
Ich müsste mich beeilen... um den Zug zu erwischen. Aber heute nicht. Ich fahre einfach eine Stunde später. So habe ich Zeit, die trockene Wäsche abzuhängen, die Blumen zu gießen, das Bett zu machen und alles ordentlich zu hinterlassen. Nebenbei läuft das Morgenmagazin und ich bin über das aktuelle Geschehen informiert.
In Gedanken .... bei meiner Freundin.... .
Sie ist auf einer Tagung.... ! Mmhh unser letztes Wochenende war sehr schön. Ich bin zwar erst am frühen Abend bei ihr gewesen...... aber den haben wir zusammen herrlich auf dem Sofa verbracht. Mmhh. . nackt zusammen liegen .... Haut auf Haut .... einen Film anschauen.... lächelt. .. oder eher kuscheln... und die Finger nicht voneinander lassen können.
Mmhh.. so haben wir uns gegenseitig Lust bereitet .....
Upps... mmhh... 
Jetzt sitze ich im Zug,  schreibe diesen Eintrag.
Es ist ein gutes Gefühl, die Wohnung aufgeräumt und somit gemütlich zu hinterlassen. Die Türe zu schließen........ und zu wissen, ich fühl mich wohl bei mir.
Und heute abend sehen wir uns wieder.... !
Ich denke, nach den 2 letzten anstrengenden Tagen für sie  ist eine Ganzkörpermassage willkommen.
So.... der Zug ist am Ziel - bis dann.

Dienstag, 7. April 2015

ein Tag - Urlaub - nur für mich -

herrlich - schon gestern abend durfte ich ein paar  Urlaubsstunden für mich genießen - und heute auch noch - einen ganzen Tag. Meine Tochter ist bei ihrer Patentante, mein Sohn arbeitet bis 22 Uhr und ich.... hab erst mal ausgeschlafen.

War zwar schon mal um halb sieben wach ..... . Ich hab erstaunlich gut geschlafen - aber hatte nochmal Lust.... die Augen zu zu machen .... mmmhh... hab nochmal richtig tief und fest geschlafen nach einer Wohltuhenden "Selbstmassage" .

Um viertel vor elf ... war ich wieder wach.

Erst mal einen Kaffee.... nackt durch die Wohnung laufen ... und ja, trotz Urlaubstag .... muss ich noch das Eine oder Andere erledigen.


  • Mein Bruder brauchte noch ein paar Daten für unseren Besuch in der nächsten Woche. 
  • Die Ausgaben von vor und während Ostern (einkaufen, Kino, MC u. a.) noch nachtragen.
    Oha... mein Budget war gut, ist gut kalkuliert. Es müsste reichen. 
  • Einkaufszettel schreiben. Es fehlt: Toilettenpapier, Taschentücher, Spülmaschinentabs - durchaus wichtige Dinge - sonst würde ich den Einkauf verschieben. 
  • Meinen Sohn mal anrufen.
  • duschen
    da komme ich gerade raus... herrlich....
    Duschen....., das ist so schön, wenn das warme Wasser über den Körper perlt, der viele Schaum .... mmhhhh.
  • und drüber nachgedacht, was ich was ich den Tag so über machen könnte, vielleicht

    - vielleicht Joggen gehen
    - ins Fitness- Studio
    - die Ruhe genießen
    - einkaufen (könnte ich irgendwie mit dem Fitness-Studio verbinden)
    - bloggen
    - Tagebuch schreiben
    - einfach für mich da sein
    - Saua
    - chillen
    - essen (sicher auch, mal sehen, was so da ist)





Mittwoch, 25. März 2015

Ende April... entspannt sich die Lage..............

ganz besonders, meine finanzielle Lage.....!!!!! Trotz Insolvenz!

Ich freue mich erst mal schon darüber,  das ich das erste viertel Jahr 2015 ohne große finanzielle Engpässe geschafft habe. Trotzdem war eine finanzielle Unterstützung von anderer Seite für einen kurzfristigen Zeitraum nötig. Für das Anmieten eines Mietwagens muss mein Konto einen gewissen positiven Betrag ausweisen ... und dafür hätte es nicht mehr gereicht. Am Ende des Monates ist auch das Geld halt zu Ende......! Im Gegensatz zu früher... wo am Ende des Geldes der Monat noch nicht zu Ende war.... 

So hat mir mein Bruder in diesen Tagen mit einem kurzfristigen Betrag ausgeholfen, den ich aber schon wieder Ende April zurück geben kann. 

Aber selbst ohne den Zwischenkredit hat es gereicht und reicht es .......
  • für die Zeit in den Ferien mit meinen Kindern (Ostern)
  • für den Mietwagen und die Fahrt nach Bayern 
  • für die einen oder anderen Geschenke (Geburtstage)
    (die hab ich schon - lächelt, darüber freue ich  mich besonders)
  • für das Eine oder Andere....... wie z. B. ein Besuch am Meer.... 
Ich merke, das ich trotz des knappen finanziellen Rahmens die Situation gut im Überblick behalte. Ich auch rechtzeitig erkennen kann, wann es evtl. knapp werden könnte. Nicht immer. Und manchmal übersehe ich auch etwas. Das ärgert mich dann.... .

Na.. und wenn die Dame vom Finanzamt.... meine Steuererklärung schon bearbeitet hätte, wäre selbst die kurzfristige Hilfe nicht erforderlich gewesen. So ist das halt.

Also...., immer wieder klar machen, du kannst nur das Geld ausgeben, welches du auf dem Konto hast - und wenn du mal einen Mietwagen brauchst... muss mehr als 0 auf dem Konto sein. Schließlich habe ich ja einen Privathaushalt.... und eine Neuverschuldung ist nicht eingeplant und nicht erwünscht. In der Politik ist das etwas anders. 

Und warum wird es im April jetzt besser. 

Na, selbst in der Insolvenz darf ich einen kleinen Betrag vom Urlaubsgeld behalten. 
Damit erhält mein Bruder seine Betrag zurück.... und was übrig bleibt, wird zurück gelegt. Denn in den Sommerferien.... sind auch meine Kinder für einen längeren Zeitraum bei mir...., da muss das Wochenbudget aufgestockt werden..... . Und wenn ein kleiner Betrag auf der Seite liegt... ist das einfach nur beruhigend. YES. 

In diesem Sinne... bin ich entspannt. 

Halleluja 










Montag, 23. März 2015

es war ein schönes Papawochenende...

wir zwei (meine Tochter und ich) hatten richtig viel Spaß....
und viel geschafft habe ich auch.... (Fahrrad repariert, viel Haushalt, Finanzen und und und...)

unglaublich.... wir haben gezockt ... eigentlich gar nicht so mein Ding..
aber zusammen hat es Spaß gemacht..
GTA5 ... Taxi fahren, Hubschrauber fliegen.... auf Baukräne kletter, mit Booten fahren, segeln, Fahrrad (BMX) fahren und vieles anderes.....
und Schule gespielt, unterwegs gewesen, mit dem Bruder Zeit verbracht....

und überraschender Weise wurde meine Tochter von ihrer Mama dann auf halbem Weg abgeholt...
das war für mich eine Zeitersparnis von ca. 2 1/2 Stunden...

und wow... unglaublich, in 14 Tagen sind ja schon Osterferien...
da kommen die Kids dann für eine Woche zu mir ......
hoffentlich passt das Wetter,
damit wir viel draußen unternehmen können...






Freitag, 20. Februar 2015

Augenflimmern. .... gestern abend ...

gestern ... so gegen kurz vor 22 Uhr. Ein bunter Kreis - mit lauter regenbogenfarbigen Dreiecken flimmert hin und her. 

Wie gut - es ist sowieso Bettzeit....
800 mg Dolormin und ab ins Bett.

Als ich so gegen 3 Uhr Nachts aufgewacht bin. ..... puuh. .. keine Kopfschmerzen. .. nur etwas benebelt. ... aber sehr wach.

Dienstag, 27. Januar 2015

oha... so knapp war es schon lange nicht mehr... und ..... sonst so...

d.h. sozusagen keiner Rücklagen, na fast keine. Irgendwie ist das schon komisch. Vor vielen Monaten, boah, wie lange ist das schon her, mehr als 2 Jahre, da war es noch so, das am Ende des Geldes leider noch Monat übrig war.

Gut - das ich mir das in Erinnerung rufe. Sieht es doch auch jetzt im Januar anders aus. Eigentlich ein Grund zu Freude. Als, jede Woche hat ihr Buget, es ist immer ein gewisses Geld vorhanden - was eben für den Alltag, wie Mittagessen, Einkäufe für Lebensmittel reicht.

Puuh..... manchmal wäre es schon schön, so ganz spontan mal mehr Geld zur Verfügung zu haben, aber dem ist halt nicht so. Und da gibt es eben Momente, da frustiert es mich eben. Einfach mal lecker und schön essen gehen, zusammen shoppen, in die Saunalandschaft gehen, einen ganzen Tag, ohne die Gedanken daran,  das es nicht reicht oder für den Notfall die Rüccklage nicht ausreicht.

Gerade in diesem Monat mache ich  mir so viel Gedanken darum - lass mich da stimmungsmäßig runterziehen - dabei kommt es doch nur auf die Sichtweise drauf an - oder?
Und ich weiß, das es spätestens im April wieder besser aussieht - aber da sind noch der Februar, der März und der April, der Karneval ..... !

Die Ferien und Weihnachtstage waren schön - oja und der Urlaub war so eine "wunderbare Investition". Ski fahren war ich, seit mehr als 25 Jahren an 2 Tagen - wow. Das war schon etwas sehr sehr Besonderes. Und ausserdem habe ich ein "geiles smartphone", hab mich dafür Entschieden, in den Besuch des Fitnessstudio zu investieren, eine hervorragende Kameraausrüstung, eine gemütliche schöne Wohnung. Also, jetzt ist gut - den Januar schaffe ich, den Februar auch... und dann sieht es schon wieder besser aus... YES.

Lächelt - also, das Fazit ist nun doch - es sieht ziemlich gut aus.
Trotzdem ... vermag es mir gerade kein "Glücks- oder Zufriedenheitsgefühl" verschaffen.

Da ist noch mehr in mir, was mich bewegt ........ . Was mich traurig macht. Mich unsicher macht. Das ist schwierig, zu erklären. Na, es hat schon mit mir zu tun. Wie sehe ich mich? Grübel ich einfach nur zuviel? Eine tiefe innere Sehnsucht nach Harmonie in mir und ich habe die Gedanken, das mir etwas fehlt?

Vor kurzem habe ich in einer Mail geschrieben:
In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, 
die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast.  
Also löse die Knoten, laufe aus aus dem sicheren Hafen. 
Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume.​
Mark Twain.

oder

"Am Ende deines Lebens bereust du nur die Dinge, die du nicht getan hast."
und diese Worte gehen mir durch den Kopf, die Gedanken kreisen darum.

Ich will Klarheit und hab sie nicht.
Welche Dinge will ich denn überhaupt tun. Wäre erst mal die erste Frage?
Ich weiß es so gar nicht richtig?
Muss ich diese Dinge denn tun und will ich dafür etwas aufgeben von dem , was ich jetzt ist?

Wenn ich 2 Jahre zurückblicke, sehe ich eine wunderbare, schöne Zeit mit meiner Freundin. Wow, wir haben sie viele schöne Dinge miteinander erlebt und erleben sie weiter, trotz eines manchmal schwierigen Umfeldes und finanziellen engen Rahmens. Lächelt - wow einfach unglaublich schön. 
Und jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, über diese 2 Jahre, da wird es gerade wieder was heller in mir, freu mich darüber .... wenn ich ihr Lächeln sehe und wir zusammen sind. 

Ich wünsche mir, das ich diese Ruhe, Klarheit in mir finden kann. 
Boah man eh... , kann doch nicht so schwer sein... 
und davon geht nicht gleich die Welt unter.... 

Wie wäre es, nicht den Hang zum "Schwarz weiß Sehen" zu haben, sonder die vielen Farben zu entdecken, die das Leben für uns hat ....... . 

Und jetzt... ist erst mal gut... mit diesem Gedankenkram.... 
Man eh... ich denke mehr nach als ich lebe .... 

Vielleicht sollte ich einfach mal wieder einfach über Sex schreiben...., übers kuscheln, über ein Miteinander... , über Lust und Sinnlichkeit..., Küsse, sanfte Lippen... mmhh.. 

Hach... mir gehts schon was besser... 


























Montag, 26. Januar 2015

Denk an Dich .....

Bist heute erst mal beim Arzt .....
in Gedanken bin ich bei Dir.

früh unterwegs......

Bin Ich heute. Schon vor dem Weckerklingeln aufgewacht und gleich aufgemacht.

Unglaublich - es ist schon einiges los - in der Bahn. Nur noch vereinzelte leere Plätze.

Im Büro ... werde ich schon vor dem offiziellen Arbeitszeitbeginn sein. Erst mal einen oder zwei Kaffee trinken und den Tag in aller Ruhe beginnen.

Guten Morgen. ...